Die achtsame Schule

achtsam – systemisch – integral

Die Schule in der JEDE*R richtig ist


Ein auf Achtsamkeit basierendes Projekt, mit dem Ziel, ein friedvolles Miteinander an Schulen zu etablieren, das zur Potenzialentfaltung aller beiträgt.

Unsere Fragen


  • Wie soll unsere Zukunft aussehen?
  • Was sollten wir unseren Kindern vorleben, damit diese Zukunft so stattfinden kann?
  • Welche Werte sind für diesen Weg wichtig?
  • Wie können wir die Menschen, die unsere Kinder lehren, am besten darin unterstützen?
  • Wie können wir unseren Kindern eine Beziehungsatmosphäre vorleben, die vom Miteinander geprägt ist und von Gedanken an Kooperation und Mitgefühl getragen wird?

Unsere Antworten


Wir haben weltweit geschaut (u.a. „Holistic life foundation“ Baltimore, MISP – mindfullness in schools project England, bei Jesper Juul und Helle Jensen in Dänemark u.v.m.) und haben tragfähige und erprobte Konzepte gefunden:

  • Eine friedvolle und lernfördernde Atmosphäre entsteht fast automatisch, wenn wir unsere Empathie stärken.
  • Dafür reichen wenige Minuten Achtsamkeitsübungen, täglich, gemeinsam praktiziert.
  • In einem solchen Umfeld erhöht sich die Effizienz messbar, sinken Krankheitstage, steigt die Lernbereitschaft und vor allem fühlen sich alle wohler.
„Wenn jedem 8-jährigen Kind auf dieser Welt Meditation beigebracht wird, beseitigen wir die Gewalt auf der Erde innerhalb von einer Generation.“

Dalai Lama

Unsere Vision


Wir möchten Achtsamkeit im Schulkontext etablieren, Schüler*innen und Lernbegleiter*innen gemeinsam dazu inspirieren, täglich ein paar Minuten, in der für sie passenden Art und Weise, Achtsamkeit zu praktizieren.

Wir möchten eine freudvolle Zukunft des Miteinander gestalten, eine Zukunft die auch noch für unsere Kinder wertvoll ist.

Stimmen


Ich habe schon viele Seminare erleben dürfen, zum Teil auch „müssen“. Aber ich habe noch nie in einem Seminar, worum auch immer es jeweils ging, mich mit so bedingungsloser Freundlichkeit aufgenommen/akzeptiert gefühlt.

Ruth Goedert, Lehrerin